Dabei unterscheiden Mediziner zwischen Erkrankungen der oberen Atemwege (Nasenhöhlen, Rachen, Kehlkopf etc.) und der unteren Atemwege (Lungenkanäle, Lungenbläschen etc.)

Erkrankungen der Atemwege sind meist oft mit deutlichen Beschwerden wie Schmerzen oder Atemschwierigkeiten verbunden. Ein häufiger Grund sind Infektionen mit Viren und/oder bakteriellen Erregern, aber auch Allergien. Auch können beispielsweise Schadstoffe in der Atemluft, insbesondere beim Rauchen, bleibende Schäden am Lungengewebe verursachen.

Beispiele von häufigen Atemwegserkrankungen sind: