Regelschmerzen können auch ein Hinweis auf eine Zyklusstörung sein (siehe unten).

Welche schmerzlindernden Massnahmen am besten Ansprechen ist individuell verschieden. In der Regel bringt ein Wärmen der Unterbauchregion merkliche Linderung. Zudem können verschiedene pflanzliche Arzneimittel versucht werden, aber auch schmerz- und entzündungshemmende Medikamente können eine Option sein.

Charakteristisch sind krampfartige Unterleibsschmerzen. Daneben können weitere Symptome auftreten:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Völlegefühl
  • Durchfall

Um eine Genitalerkrankung auszuschliessen, sollten Regelschmerzen medizinisch abgeklärt werden.

Man nimmt an, dass in der Gebärmutterschleimhaut während der Menstruation sogenannte Prostaglandine gebildet werden. Das sind hormonähnliche Stoffe mit vielfältigen Wirkungen auf die inneren Organe und anderen Hormonsystemen, welche während der Menstruation Auswirkungen auf die Durchblutung und Schmerzentstehung haben. Gewisse entzündungshemmende Medikamente verhindern die Produktion von Prostaglandinen.

  • Bewegen Sie sich regelmässig und mindestens 150 Minuten pro Woche. Übertreiben Sie es aber auch nicht.
  • Achten Sie auf ein Körpergewicht in gesundem Rahmen.
  • Rauchen Sie nicht und konsumieren Sie Alkohol in gutem Mass.
Hilfe aus der Apotheke
Monatsbeschwerden? Lassen Sie sich bei uns diskret und in angenehmer Atmosphäre beraten.
Apotheke in Ihrer Nähe finden