Auch allergischer Schnupfen nach Einatmen von Latexsubstanzen ist möglich. Diese Symptome können über Stunden andauern. Wegen Einweg-Schutzhandschuhen aus Latex sind insbesondere Gesundheitsfachpersonen betroffen. Es handelt sich deshalb um eine Berufskrankheit.

Erkrankte beginnen mit der Zeit häufig auf andere Pflanzen allergisch zu reagieren, wie beispielsweise exotische Früchte (Kiwi und andere) oder Zierbäume (Gummibaum und weitere). Latexallergien lassen sich über einen Bluttest nachweisen.

  • Lassen Sie sich bei Verdacht auf eine mögliche Latexallergie testen.
  • Vermeiden Sie Materialien aus Latex, insbesondere gepuderte Schutzhandschuhe. Für einige Produkte wie Schutzhandschuhe gibt es Alternativen, beispielsweise aus Nitril.

Informieren Sie das Personal Ihrer Behandlungszentren, falls Sie eine Latexallergie haben.

Hilfe aus der Apotheke
Juckende Hautrötungen? Unser Fachpersonal kann weiter helfen.
Lassen Sie sich beraten