Beispielsweise können Pflanzenpollen, respektive bestimmte Eiweisse auf der Pollen-Oberfläche, beim Kontakt mit Schleimhäuten von Menschen zu Heuschnupfen führen. Eine Allergie entsteht nach wiederholtem Kontakt mit dem Allergen und beruht auf einer Überreaktion des körpereigenen Abwehrsystems. Es gibt dabei verschiedene Typen von allergischen Reaktionen unseres Immunsystems. Meistens treten schon nach kurzem Kontakt mit dem Allergie-auslösenden Fremdstoffe deutliche Anzeichen wie Ekzeme, laufende Nasen oder beissende und tränende Augen auf.

Eine weitere Eigenheit von allergischen Reaktionen ist, dass diese manchmal auch durch chemisch verwandte Stoffe des ursprünglichen Allergens ausgelöst werden können – dies nennt man Kreuzallergien. Zum Beispiel kann ein Pollenallergiker auch allergisch auf Nüsse reagieren und nach dem Verzehr treten Schwellungen und Juckreiz im Rachen auf.

Beispiele für Kreuzallergien

Allergene, welche denen in Nahrungsmitteln ähnelnLebensmittel, welche folglich ebenfalls allergische Reaktionen auslösen können
Pflanzen, saisonalHasel-, Birken- oder Erlen-PollenObst (Äpfel, Birnen etc.), Haselnuss
Hausstaubmilben
Hausstaubmilbenkot
Crevetten, Hummer, Langusten, Krebse
Tiere
Katzen, Vögel
Schweinefleisch, Hühnerei (Dotter)
Kontaktallergie
Latex
Avocado, Banane, Edelkastanie, Kiwi

➔ Wenden Sie sich an medizinische Fachpersonen, wenn Sie bei sich eine Kreuzallergie vermuten.


Allergien gehören zu den häufigsten chronischen Krankheiten und nehmen weltweit zu. Grundsätzlich kann man in jedem Alter an einer Allergie erkranken. Beispiele von häufig vorkommenden Allergien sind:

Akute Lebensgefahr durch Allergien

Bei gewissen allergischen Reaktionen kann es auch zu einem schwerwiegenden allergischen Schock kommen, auch anaphylaktischen Schock oder «Anaphylaxie» genannt. Beginnend mit Schwellungen, Juckreiz und Hautrötung im Gesicht und am restlichen Körper, können sich eine potentiell lebensbedrohende Atemnot und Herz-Kreislauf-Beschwerden einstellen.

Deshalb ist es zentral, dass man sich bei Verdacht auf eine Allergie testet und stets die passende resp. verordnete Notfallmedikation dabeihat.

Ein prominentes Beispiel sind Insektenstiche bei Insektengiftallergien.

Hilfe aus der Apotheke
Juckende Hautrötungen? Unser Fachpersonal kann weiter helfen.
Lassen Sie sich beraten