Warum soll man sich impfen lassen?

Bei den meisten gesunden Personen verursachen die aktuellen Virusvarianten eher leichte Erkrankungen, beispielsweise ähnlich einer starken Erkältung.

Anders sieht dies aus bei besonders gefährdeten Personen, welche nach wie vor ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, und bei welchen der Immunschutz am ehesten schnell und deutlich abnimmt. Die Impfung verbessert deren Schutz vor einer schweren Erkrankung und entsprechenden Komplikationen für mehrere Monate.

Wenn Sie zu den besonders gefährdeten Personen gehören, kontaktieren Sie bei Erkältungssymptomen Ihre ärztliche Fachperson. So kann eine frühzeitige Behandlung in Betracht gezogen werden, falls Sie sich mit dem Coronavirus angesteckt haben sollten.

Wer soll sich impfen lassen?

Allen besonders gefährdeten Personen ab 16 Jahren wird im Herbst/Winter die Covid-19-Impfung empfohlen. Dazu gehören:

  • Personen ab 65 Jahren, insbesondere bei Vorerkrankungen
  • Personen ab 16 Jahren mit bestimmten Formen einer chronischen Krankheit*
  • Personen ab 16 Jahren mit Trisomie 21

Schwangere können nach individueller Abklärung eine Impfung erhalten.

Bei Personen mit Immunmangel, welche gar keine angemessene Impfantwort zeigen, kann eine medizinische Abklärung bei der Suche nach geeigneten Schutzmassnahmen helfen.

Wie läuft die Impfung in der Apotheke ab?

Die Impfung in der Apotheke ist unkompliziert und kantonal reglementiert. Eine Fachperson mit entsprechender Weiterbildung und kantonaler Bewilligung führt die Impfung in einem separaten Raum in der Apotheke durch. Zusätzlich wird mit einem Impffragebogen möglichen Komplikationen vorgebeugt und Sie erhalten detaillierte Informationen zu allfälligen Nebenwirkungen.

Weiterführende Informationen zur COVID-19-Impfung

Informationen zur COVID-19-Impfung finden sie im Anschluss und auf folgender Seite des BAG:

https://www.bag.admin.ch/bag/d...

Welche TopPharm Apotheken bieten die Covid-19-Impfungen an?

Ganz unten finden Sie eine Übersicht mit allen TopPharm Apotheken, welche die Covid-19-Impfung anbieten. Wie und ab wann Sie sich für die Impfung in der Apotheke anmelden können, erfahren Sie direkt unter dem jeweiligen Anmeldelink Ihrer TopPharm Apotheke.

Nach einer Erkrankung an Covid-19 kann «Long Covid» respektive eine sogenannte Post-Covid-19-Erkrankung auftreten, wenn die jeweiligen Beschwerden länger als 12 Wochen seit Erkrankungsbeginn andauern. Die häufigsten Anzeichen (welche nur mit der Coronavirus-Infektion erklärbar sein dürfen) sind starke Erschöpfungszustände, Leistungsminderungen sowie Konzentrations- und Gedächtnisprobleme. Diese können seit der Covid-19-Erkrankung bestehen oder erst nach der Genesung auftreten, und den Alltag teils stark beeinträchtigen.

Eine Erkrankung an «Long Covid» ist weiterhin möglich, zum Beispiel bei wiederholten, schwerwiegenden Infektionen bei besonders gefährdeten Personen.

Detailliertere Informationen zur Impfung

Sie finden hier weitere Informationen rund um die Impfung, den Impfstoff und welche Empfehlungen zum Thema vorliegen. Wir stützen uns auf die Angaben des BAG, können aber keine Verantwortung für den genauen Inhalt geben, da sich die Erkenntnisse laufend ändern.

Unsere Zellen bilden mRNA, um neue Eiweisse herzustellen. Die mRNA in den neuartigen Coronavirus-Impfstoffen veranlasst unsere Körperzellen, bestimmte Viruspartikel herzustellen, welche unser Immunsystem erkennen und (bei Antreffen eines infizierenden Virus) bekämpfen kann.

Die mit der Impfung verabreichte mRNA gelangt NICHT in das menschliche Erbgut. Diese Technologie erlaubt es Impfstoffherstellern, den Impfstoff relativ schnell den neuen Virusvarianten anzugleichen.

Lassen Sich sich vom Fachpersonal in Ihrer TopPharm Apotheke beraten, falls Sie weitere Fragen dazu haben.

Allen Personen unter 65 Jahren und ohne besondere Gefährdung wird keine Covid-19-Impfung empfohlen.

Auch Gesundheitsfach- und Betreuungspersonen wird keine Impfung empfohlen. Sie können sich aber impfen lassen, wenn sie nach individueller Abwägung das Infektionsrisiko etwas vermindern möchten.

Wenn Sie zu den besonders gefährdeten Personen gehören, kontaktieren Sie bei Erkältungssymptomen Ihre ärztliche Fachperson. So kann eine frühzeitige Behandlung in Betracht gezogen werden, falls Sie sich mit dem Coronavirus angesteckt haben sollten.

Falls Sie keine besondere Gefährdung aufweisen, halten Sie sich bitte an die allgemeinen Empfehlungen bei grippalen Infekten, resp. an die Anweisungen Ihrer Ärztin oder Ihres Arztes.

Bei vermehrten Kontakten in Innenräumen, speziell in der kalten Jahreszeit, ist die Wahrscheinlichkeit für eine Erkrankung an Covid-19 weiterhin erhöht. Weitere, vorbeugende Massnahmen sind gegebenenfalls sinnvoll, z. B. indem Sie in Innenräumen weiterhin eine Maske tragen.

Die Covid-19-Impfung wird im Herbst/Winter für besonders gefährdeten Personen empfohlen. Bei Schwangeren erfolgt eine allfällige Impfung nach individueller Abklärung.

Lassen Sie sich mit einem möglichst aktuellen mRNA-/ oder Protein-Impfstoff impfen. Dabei spielt es keine Rolle, mit welchem Impfstoff die bisherigen Impfungen gemacht wurden.

Wichtig: Schwangere und Stillende sowie Personen mit stark geschwächtem Immunsystem sollten sich mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen.

Bei jeder Impfung kann es unerwünschte Wirkungen geben. Diese sind meist leicht bis mittelschwer und von kurzer Dauer. Zu den häufigen unerwünschten Wirkungen gehören Schmerzen, Rötungen und Schwellungen an der Einstichstelle sowie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen. Auch Schüttelfrost oder Fieber können auftreten.

Bitte lassen Sie sich dazu vom Fachpersonal in Ihrer TopPharm Apotheke beraten und melden Sie schwerwiegende oder unerwartete Beschwerden nach der COVID-19-Impfung dort oder einer Ärztin, einem Arzt oder einem anderen Impfort.

Nach einer Erkrankung an Covid-19 kann «Long Covid» respektive eine sogenannte Post-Covid-19-Erkrankung auftreten, wenn die jeweiligen Beschwerden länger als 12 Wochen seit Erkrankungsbeginn andauern. Die häufigsten Anzeichen (welche nur mit der Coronavirus-Infektion erklärbar sein dürfen) sind starke Erschöpfungszustände, Leistungsminderungen sowie Konzentrations- und Gedächtnisprobleme. Diese können seit der Covid-19-Erkrankung bestehen oder erst nach der Genesung auftreten, und den Alltag teils stark beeinträchtigen.

Eine Erkrankung an «Long Covid» ist weiterhin möglich, zum Beispiel bei wiederholten, schwerwiegenden Infektionen bei besonders gefährdeten Personen.

Anmelden unter Tel 044 926 83 84.

Covid-19 – Wichtige Informationen 

Der Bund hat die nationalen Massnahmen vollständig aufgehoben. Was bedeutet das für jeden Einzelnen?

  1. Startseite
  2. Dienstleistungen
  3. Covid-19
  4. Covid-19 – Wichtige Informationen

Auch wenn Viren nicht einfach wieder verschwinden, können wir lernen, mit dem Infektionsrisiko umzugehen. Mit der vollständigen Aufhebung der Massnahmen gewinnt die Verantwortung jedes Einzelnen zunehmend an Bedeutung. Jeder kann selbst entscheiden, wie er oder sie die existierenden Hygiene- und Verhaltensempfehlungen umsetzen möchte.

Die Zertifikatspflicht in der Schweiz ist seit dem 17. Februar 2022 aufgehoben. Für Reisen ins Ausland können aber, je nach Massnahmen des Reiselandes, weiterhin Covid-19-Zertifikate benötigt werden. Daher werden für Impfungen, PCR-Tests sowie Antigen-Schnelltests weiterhin Zertifikate ausgestellt. Sie haben bereits ein Zertifikat? Dieses behält seine bisherige Gültigkeitsdauer.

Beachten Sie, dass seit 1. Januar 2023 die Kosten für Covid-Tests nicht mehr vom Bund übernommen werden.

Für Fragen steht Ihnen ihre TopPharm-Apotheke weiterhin zur Verfügung. Sowohl Test- als auch Impfmöglichkeiten bestehen für Sie weiterhin. Fragen Sie Ihren Apotheker/Ihre Apothekerin persönlich oder finden Sie weiterführende Informationen auf unseren Covid-19-Seiten sowie beim Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Grundprinzipien zum Schutz vor respiratorischen Krankheitserregern:

Beim Husten, Niesen oder Schnäuzen entstehen Tröpfchen und sogenannte Aerosole. Über diese Tröpfchen können Krankheiterreger wie z.B. das Corona-Virus oder Grippeviren übertragen werden. Beachten Sie folgende «Tipps», um sich und andere vor solchen Infektionen zu schützen.

  • Impfen lassen: gegen Covid-19 und Grippe existieren Impfstoffe. Ihre TopPharm-Apotheke informiert Sie gerne.
  • Bei Grippe-/Erkältungssymptomen zu Hause bleiben: Vermeiden Sie vor allem Kontakte zu besonders gefährdeten Personen.
  • Maske tragen: Um die Übertragung von Viren durch Tröpfchen zu verhindern, tragen Sie eine Maske. So schützen Sie sich und andere.
  • Abstand halten: Grössere Abstände reduzieren das Risiko einer Ansteckung über Tröpfchen.
  • Mehrmals täglich lüften: Dadurch wird die Konzentration von Viren in Innenräumen verringert und das Risiko einer Übertragung gesenkt.
  • In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen: Auch das reduziert die Übertragungswahrscheinlichkeit.
  • Gründlich Hände waschen oder desinfizieren: So entfernen Sie Krankheitserreger an den Händen und verringern damit das Ansteckungsrisiko.

Warum soll ich mich impfen lassen?

Die Impfung ist – neben den Verhaltens- und Hygieneregeln – das bislang wirksamste Mittel, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen sowie die Anzahl der schweren Krankheitsverläufe und Todesfälle in der Schweiz zu reduzieren. Sie schützt ausserdem vor möglichen Langzeitfolgen einer Corona-Infektion.

Wir bieten die aktuelle Boosterimpfung mit dem monovalenten Impfstoff von Moderna (Spikevax) an. Auch Personen, welche bisher mit Pfizer Comirnaty immunisiert wurden, können mit Moderna boostern. Die Impfung ist kostenlos für Personen ab 65 Jahren.

Bitte bringen Sie zur Impfung unbedingt folgendes mit:
- VacMe-Registrierungscode (6-stellige Zahlen-Buchstabenkombination) aus dem kantonalem Impfportal (zh.vacme.ch). Dieser findet sich auf der Impfdokumentation (nicht Impfzertifikat), auf der sämtliche bei Ihnen durchgeführten Impfungen aufgelistet sind.
- Krankenkassenkarte
- Identitätskarte oder Pass
- Impfbüchlein sofern vorhanden

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: Coronavirus Impfung Kanton Zürich

Dienstleistung Buchen

Buchen Sie diese Dienstleistung in der TopPharm Apotheke – die Kontaktdetails finden Sie nachfolgend.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
08:00 - 12:00 und 14:00 - 18:30
Samstag
08:00 - 16:00
Sonntag
Geschlossen
TopPharm Kranich Apotheke
Kranich-Apotheke AG
Bahnhofwiese 18
8712 Stäfa
Tel.: +41 44 926 83 84 kranich@apotheke-staefa.ch

Weitere Dienstleistungen

Entdecken Sie TopPharms breites Angebot, von Arzneimittelversorgung bis zu Dienstleistungen für Ihr Wohlbefinden und Gesundheit.