toppharm.ch

Was bringt mich schnell wieder auf die Beine?

tp_erkaeltung_screens_deskmobile_1416x797.jpg

Woher kommen Husten und Schnupfen?

Jahr für Jahr meldet sie sich zurück: die Erkältung. Oft kündigt sie sich mit einem Kratzen im Hals oder einer verstopften Nase an. Meist bleibt sie für einige Tage - und das mehrmals pro Winter. Erwachsene erkranken im Schnitt zwei- bis viermal pro Jahr an einer Erkältung, auch grippaler Infekt genannt. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung der oberen Atemwege, die durch Viren ausgelöst wird. Durch die tiefen Temperaturen

sind unsere Schleimhäute weniger gut durchblutet und auch die trockene Luft in geheizten Räumen setzt Ihnen zu. Viren können leichter in den Körper eindringen und unser Immunsystem ist anfälliger für Infekte.

Ist es eine Grippe oder eine Erkältung?

Wenn wir husten und uns schlapp fühlen, reden wir umgangssprachlich häufig von einer Grippe. Oft handelt es sich jedoch «nur» um eine Erkältung. Grippe und Erkältung werden von unterschiedlichen Virenarten ausgelöst. Auch wenn viele Symptome ähnlich sind, gibt es doch Unterschiede. So setzt eine Grippe meist plötzlich ein, während sich eine Erkältung anbahnt. Typische Symptome für die Grippe sind Fieber, starke Kopf- und Gliederschmerzen sowie ein trockener Husten ab Krankheitsbeginn. Schnupfen hingegen deutet auf eine Erkältung hin. Bei chronisch Kranken, Schwangeren oder älteren Menschen ist Vorsicht geboten, da eine Grippe zu Komplikationen wie einer Lungenentzündung führen kann.

Hausmittel gegen Grippe und Erkältung

  • Ingwer
    Unterstützen Sie Ihr Immunsystem mit der Kraft der scharfen Knolle. Einfach in Scheiben schneiden und in heisses Wasser geben – fertig ist der Ingwer-Tee! Nach Belieben Zitrone und Honig hinzugeben – auch sie können die Abwehr stärken und zur Heilung beitragen.
  • Baden
    Ein Vollbad kann eine einsetzende Erkältung abwenden. Durch die Wärme werden ihre Schleimhäute besser durchblutet und Viren haben es schwerer, in den Körper einzudringen. Auch bei Gliederschmerzen kann ein Bad wohltuend wirken. Achtung: Bei Fieber sollten Sie nicht baden.
  • Zwiebelsirup
    Eine Zwiebel fein hacken und mit etwas Honig vermischen. In einem Konfitürenglas zwei Stunden ziehen lassen und danach über den Tag verteilt immer wieder einen Teelöffel Zwiebelsirup einnehmen. Die ätherischen Öle in der Zwiebel können gegen Husten und Halsweh helfen.

TopPharm hilft!

Triefende Nase, Kratzen im Hals, Kopfschmerzen: In Ihrer Apotheke finden Sie eine Vielzahl von Medikamenten und Mitteln, die bei Erkältungs- und Grippesymptomen Linderung verschaffen. Wir beraten Sie gerne, damit Sie schnell wieder auf die Beine kommen.